Enttäuschung in Wollishofen, aber nur ein SGM-Team verliert

Zwei Wochen nach der knappen Niederlage im Spitzenspiel gegen Gonzen musste unsere erste Mannschaft in der 1. Bundesliga (Mannschaftsleiter: Michael Bucher) in Wollishofen eine empfindliche 3:5-Niederlage hinnehmen. Trotz nominellen Vorteilen blieb unser Team gegen ein entfesselt aufspielendes Wollishofen chancenlos. Die Entscheidung fiel an den ersten fünf Brettern, an welchen unser Team nur gerade einen halben Punkt holen konnte. In der Tabelle ist die erste Mannschaft auf den fünften Platz zurückgefallen.

Ganz anders unsere zweite Mannschaft (Mannschaftsleiterin: Sarah Krenz): Sie spielte auswärts gegen Pfäffikon einen tollen Wettkampf, den sie ungefährdet mit 5:3 gewann, wobei das Resultat noch deutlich höher hätte ausfallen können. Damit hat die zweite Mannschaft, die ja als Aufsteiger auf diese Saison hin in die 2. Bundesliga zurückkam, den Ligaerhalt bereits zwei Runden vor Schluss definitiv gesichert.

Unsere dritte Mannschaft (Mannschaftsleiter. Roman Freuler) blieb in der 1. Regionalliga auch im fünften Wettkampf der Saison ungeschlagen, musste bei einem 3:3-Unentschieden gegen Wollishofen 2 allerdings zum ersten Mal Punkte abgeben. Von den Partien her wäre auch in diesem Wettkampf ein Sieg dringelegen, allerdings machte den Winterthurern die Zeitnot einen Strich durch die Rechnung, weil sie in dieser Phase an zwei Brettern ihre vorteilhaften Stellungen vergaben. In der Tabelle liegt unsere dritte Mannschaft gemeinsam mit Brugg und Zug an der Spitze, gegen welche sie in den letzten beiden Runden noch spielen muss.

Unsere vierte Mannschaft (Mannschaftsleiter: Patrik Zoller) spielte gegen Letzi 2 darum, sich in der 2. Regionalliga vorzeitig den definitiven Ligaerhalt zu sichern. Mit einem 2.5:2.5-Unentschieden gelang dieses Unternehmen schliesslich, allerdings musste lange um das Unentschieden gezittert werden. In der Tabelle hat unser Team seinen Dreipunkte-Vorsprung auf Letzi 2 verteidigt, welchen dieses nicht mehr aufholen kann, da beide Teams nur noch einen Wettkampf zu spielen haben.

Unsere fünfte Mannschaft (Mannschaftsleiter: Heini Scherrer) kam in der 2. Regionalliga mit einem 3:2 über Nimzowitsch 3 zu ihrem vierten Saisonsieg und steht mit einem Mehrspiel an der Tabellenspitze. Für eine Mannschaft, die in erster Linie den Ligaerhalt sichern wollte, ist das eine tolle Bilanz!

Unsere beiden Mannschaften in der 3. Regionalliga kamen zu Siegen: So gewann die sechste Mannschaft (Mannschaftsleiter: Martin Rapold) gegen Letzi 3 mit 2.5:1.5. Damit schliesst sie in der Tabelle zum spielfreien Leader Schaffhausen-Munot 3 auf. Unsere siebte Mannschaft (Mannschaftsleiter: Christian Bachmann) konnte auswärts gegen Romanshorn 2 ihre nominelle Überlegenheit ausspielen und kam zu einem deutlichen 4:0-Auswärtssieg.

Die Gesamtbilanz der 5. Runde lässt sich sehen: Vier Mannschaftssiegen und zwei Unentschieden steht nur eine Niederlage gegenüber!

 

 

Erste Saisonniederlage in der 1. Bundesliga

In der 4. Runde der SGM musste unsere erste Mannschaft (Mannschaftsleiter: Michael Bucher) in der 1. Bundesliga im Spitzenkampf gegen das nominell klar überlegene Gonzen eine knappe 3.5:4.5-Niederlage hinnehmen. Unsere Spieler hielten gut mit und hatten auch ihre Chancen. Am Schluss blieb es aber beim einzigen Vollerfolg von Dennis Kaczmarczyk über den starken GM Ovseyevych. Trotz der Niederlage liegt unsere erste Mannschaft in der Tabelle weiterhin auf dem zweiten Platz.

Zu einem wichtigen Mannschaftssieg kam die zweite Mannschaft (Mannschaftsleiterin: Sarah Krenz) in der 2. Bundesliga auswärts bei Réti 2, das gleich mit 5.5:2.5 besiegt werden konnte, wobei kein einziger Winterthurer seine Partie verlor. Unsere Mannschaft gestaltete den Wettkampf hoch überlegen und hätte eigentlich noch deutlicher gewinnen müssen. Mit weiteren zwei Mannschaftspunkten konnte sich die Mannschaft viel Luft zu den hinteren Tabellenplätzen verschaffen.

Die auf diese Saison hin stark verjüngte dritte Mannschaft (Mannschaftsleiter: Roman Freuler) reitet in der 1. Regionalliga weiterhin auf einer beispiellosen Erfolgswelle. So kam sie auswärts bei Herrliberg im vierten Wettkampf mit etwas Fortune zum vierten Sieg, der mit 3.5:2.5 knapp ausfiel, und führt die Tabelle alleine an. Anfangs Saison war erwartet worden, dass diese Mannschaft gegen den Abstieg spielen wird.

Die weiteren Teams waren weniger erfolgreich. So unterlag die vierte Mannschaft (Mannschaftsleiter: Patrik Zoller) in Embrach deutlich mit 0.5:4.5. Die fünfte Mannschaft (Mannschaftsleiter: Heini Scherrer) zog in Weinfelden knapp mit 2:3 den Kürzeren. Einziger Sieger war der Junior Arejou Wenger. Die sechste Mannschaft (Mannschaftsleiter: Martin Rapold) kam als einziges der hinteren Teams zu Punkten. Sie schlug in der 3. Regionalliga Gligoric 2 auswärts knapp mit 2.5:1.5. Die siebte Mannschaft (Mannschaftsleiter: Christian Bachmann) hatte auswärts bei Sprengschach 3 nichts zu bestellen und verlor mit 0.5:3.5.

Die Gesamtbilanz war in dieser Runde bei drei Mannschaftssiegen und vier Niederlagen knapp negativ. Bereits am 10. Februar haben die Mannschaften die Gelegenheit, diese Bilanz in der fünften Runde wieder ins Positive zu drehen.

Winterthurer Teams knüpfen an SGM-Auftaktserfolge an

In der zweiten Runde der SGM konnten die Winterthurer Teams grösstenteils an ihre Auftakterfolge anknüpfen. Die erste Mannschaft (Mannschaftsleiter Michael Bucher) gewann in der 1. Bundesliga auch ihren zweiten Wettkampf zu Hause gegen ein stark besetztes Lyss-Seeland knapp mit 4.5:3.5, womit Winterthur zusammen mit Gonzen und Nyon die Tabelle verlustpunktlos anführt. Matchwinner war IM Martin Ballmann dank seines Sieges über IM Lorenz Drabke.

Die zweite Mannschaft (Mannschaftsleiterin Sarah Krenz) zog in der 2. Bundesliga gegen ein ebenfalls stark besetztes St. Gallen ganz knapp mit 3.5:4.5 den Kürzeren. In der Tabelle bleibt die Mannschaft trotz dieser knappen Niederlage auf dem dritten Zwischenrang.

Die dritte Mannschaft (Mannschaftsleiter: Roman Freuler), die die neue Saison in der 1. Regionalliga in stark verjüngter Besetzung bestreitet, kam im zweiten Wettkampf bereits zum zweiten Mannschaftssieg. Dabei setzte sie sich knapp mit 3.5:2.5 gegen Letzi durch, einen wiederum nominell überlegenen Gegner. Dabei liess sie sich auch durch einen sehr frühen 0:2-Rückstand nicht verunsichern und drehte den Wettkampf in extremis mit 3.5 Punkten aus den restlichen vier Partien.

Die vierte Mannschaft (Mannschaftsleiter: Patrik Zoller) kam in der 2. Regionalliga gegen das deutlich favorisierte Chessflyers 1 zu einem 3:2-Erfolg. Matchwinner waren Salim Turki und Bruno Saxer.

Auch die fünfte Mannschaft (Mannschaftsleiter: Heini Scherrer) musste in Pfaeffikon gegen die zweite Mannschaft gegen einen nominell hoch überlegenen Gegner antreten. Entgegen allen Erwartungen gelang unserem Team auch in diesem Wettkampf ein 3:2-Sieg. Matchwinner waren Paul Bosshard, Arejou Wenger und Heini Scherrer, die allesamt gegen nominell stärkere Gegner gewinnen konnten!

Die sechste Winterthurer Mannschaft (Mannschaftsleiter: Martin Rapold) unterlag der dritten Mannschaft von Schaffhausen-Munot knapp und etwas unglücklich mit 1.5:2.5. Einziger Sieger war der Captain Martin Rapold. Die siebte von Christian Bachmann geleitete Mannschaft war in der zweiten Runde spielfrei.

In der Gesamtbilanz resultierten bei einer spielfreien Mannschaft vier Siege und zwei Niederlagen. Damit haben die Winterthurer Teams im bisherigen Saisonverlauf aus 13 Wettkämpfen bei nur 2 Niederlagen nicht weniger als 9 Siege geholt!

 

Fantastischer Auftakt in die neue SGM-Saison!

Der SG Winterthur ist der Auftakt in die neue SGM-Saison vollauf geglückt. Insgesamt kamen die sieben Mannschaften zu nicht weniger als fünf Siegen bei keiner einzigen Niederlage. Für viele Mannschaften stand schon in der ersten Runde sehr viel auf dem Spiel. So wollte unsere erste Mannschaft in der 1. Bundesliga (Mannschaftsleiter: Michael Bucher) ihr wegweisendes Spiel beim Aufsteiger Kirchberg unbedingt gewinnen. Sie konnte ihre nominellen Vorteile dann auch in ein zählbares Resultat ummünzen und gewann sicher mit 5.5:2.5. Zu Vollerfolgen kamen Martin Ballmann, Dennis Kaczmarczyk, Benedict Hasenohr und Andreas Huss.

Für die zweite Mannschaft (Mannschaftsleiterin: Sarah Krenz) war der Auftakt genauso wichtig, traf sie doch in der 2. Bundesliga nach ihrem direkten Wiederaufstieg vom Vorjahr auf das in Reichweite liegende Nimzowitsch. Trotz einigen Absenzen und leichter nomineller Nachteile gelang auch der zweiten Mannschaft in einem äusserst engen Wettkampf ein 4.5:3.5-Sieg. Mit Martin Schweighoffer, Michael Jähn und Severin Vogt konnten drei Spieler einen vollen Punkt feiern.

Die mit jungen Spielern neu zusammengestellte dritte Mannschaft (Mannschaftsleiter: Roman Freuler/Altersdurchschnitt über alle Spieler 23 Jahre) musste beim starken Höngg, einer Seniorenmannschaft antreten, die nominelle Vorteile auf ihrer Seite hatte. In einem äusserst knappen Wettkampf, der auf beide Seiten hätte kippen können, setzte sich die Jugend schliesslich mit 3.5:2.5 durch. Die vollen Punkte steuerten Clemens Gamsa, Salim Turki und in der allerletzten Partie der Captain Roman Freuler bei.

Das Resultat der vierten Mannschaft (Mannschaftsleiter: Patrik Zoller/2. Regionalliga) steht noch nicht definitiv fest, weil ein gegnerischer Spieler in gewonnener Stellung zweimal mit beiden Händen zog, was einen Protest zur Folge hatte und je nach Interpretation des FIDE-Reglementes eine Niederlage für den fehlbaren Spieler nach sich ziehen könnte. Ohne diese Partie führt unsere Mannschaft im Moment 2.5:1.5, hat also in jedem Fall ein Unentschieden auf sicher.

Einen tollen Auftakt in der 2. Regionalliga hatte unsere fünfte Mannschaft (Mannschaftsleiter: Heini Scherrer), die in der letzten Saison aufgestiegen war. Das starke Frauenfeld 1 wurde dank Siegen an den letzten beiden Brettern von Tobias Funk und Altmeister Hansjörg Nohl gleich mit 3.5:1.5 besiegt.

In der 3. Regionalliga holten unsere sechste und siebte Mannschaft drei Punkte. Die von Martin Rapold geleitete sechste Mannschaft besiegte Wollishofen 5 auswärts gerade mit 3.5:0.5, während die von Christian Bachmann geleitete siebte Mannschaft gegen St. Gallen 4 zu einem 2:2-Unentschieden kam.

SGM-Saisonabschluss mit zwei Aufstiegen!

Mit zwei Aufstiegsspielen ging heute die SGM-Saison für die SG Winterthur zu Ende. Dabei spielte die zweite Mannschaft, die im Vorjahr aus der 2. Bundesliga abgestiegen war, zu Hause gegen Wetzikon 1 um den direkten Wiederaufstieg, der eines der wichtigsten SGM-Ziele unseres Vereines war. Wir hatten eine sehr starke Mannschaft beisammen, die ihren Gegnern gegenüber einen ELO-Vorteil von 168 ELO-Punkten im Durchschnitt hatte. Entsprechend ungefährdet war der Erfolg im Aufstiegsspiel, das 4.5:1.5 zu unseren Gunsten endete. Siegen von Sebastian Gattenlöhner, Erich Lang und Stefan Zollinger standen Remis von Kambez Nuri, Walter Bichsel und Mirko Ballmer gegenüber. Ich möchte allen Spielern für ihren grossen und erfolgreichen Einsatz herzlich danken. Ein besonderer Dank gebührt den Spitzenspielern, die sich für einzelne Einsätze zur Verfügung stellten und auch im Aufstiegsspiel dabei waren.

Ganz unverhofft kam auch unsere siebte Mannschaft in das Aufstiegsspiel um den Aufstieg in die 2. Regionalliga, weil eine vordere Mannschaft auf die Teilnahme verzichtete. Diese Gunst der Stunde konnte unser von Junioren besetztes Team in ferienhalber Abwesenheit von Mannschaftsleiter Heini Scherrer nutzen. Die Mannschaft gewann mit einem 2:2 gegen Réti 5 dank Siegen am ersten (Clemens Gamsa) und dritten Brett (Tobias Funk) in einem Wettkampf, in welchem es nur Schwarz-Siege gab, nach Brettpunkten.

Eine sehr erfolgreiche SGM-Saison ist damit zu Ende gegangen. Wir freuen uns schon jetzt auf die neuen Herausforderungen in der Saison 2017/18.

Toller Abschluss der regulären SGM-Saison

Die Mannschaften der SG Winterthur konnten auch in der letzten Runde noch einmal überzeugen: Fünf Siegen und einem Unentschieden steht nur eine Niederlage gegenüber. An der zentral organisierten Schlussrunde in Riehen gelang es in der 1. Bundesliga unserer ersten Mannschaft (Mannschaftsleiter Michael Bucher), mit einem 4.5:3.5-Sieg über Gonzen noch auf den vierten Schlussrang vorzustossen. In der 1. Regionalliga wurde die zweite Mannschaft (Mannschaftsleiter Roman Freuler) ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann auch ihr siebtes Spiel, nämlich gegen Sprengschach Wil 2 mit 4:2. Sie gewinnt ihre Gruppe damit ohne Verlustpunkt und qualifiziert sich für das Aufstiegsspiel in die 2. Bundesliga. Dort trifft sie am Samstag, 29. April, in der Alten Kaserne auf Wetzikon. Mit einem grandiosen Endspurt, naemlich je zwei Siegen in den letzten beiden Runde, gelang es der dritten (1. Regionalliga/Mannschaftsleiter Hansjörg Nohl) und vierten Mannschaft (2. Regionalliga/Mannschaftsleiter Patrik Zoller), sich noch vom Tabellenende zu entfernen und die Liga zu erhalten. Die dritte Mannschaft gewann dabei in der letzten Runde gegen das zweitplatzierte Zug mit 3.5:2.5 und die vierte Mannschaft besiegte in der 2. Regionalliga des Tabellenletzten Gligoric souverän mit 4:1. Unsere fünfte Mannschaft (Mannschaftsleiter Martin Rapold) unterlag gegen Réti 4 mit 1.5:3.5 und konnte den Abstieg aus der 2. Regionalliga nicht mehr abwenden. In der 3. Regionalliga konnte die siebte Mannschaft (Mannschaftsleiter Heinrich Scherrer) mit einem 3:1-Sieg über Chur 3 den Druck auf den Tabellenführer Wil 1 aufrecht erhalten. Ob dieser seinen Wettkampf auch gewonnen hat oder unsere Mannschaft allenfalls noch vorbeiziehen konnte, ist noch nicht bekannt. Schliesslich spielte unsere sechste Mannschaft (Mannschaftsleiter Christian Bachmann) in der 3. Regionalliga 2:2-Unentschieden. Für sie war gegen vorne schon vor dieser Runde nichts mehr drin.

Erfolgreiche SGM-Runde

So langsam geht es in der SGM um die Wurst, was unsere Mannschaften zu beflügeln scheint. In der gestrigen sechsten Runde konnten die sechs im Einsatz stehenden Teams fünf Siege einfahren. Die erste Mannschaft bezwang in der 1. Bundesliga ein ersatzgeschwächtes Wollishofen deutlich 6,5:1,5 und hat sich damit auch mathematisch den Ligaerhalt gesichert. Die zweite Mannschaft gewann in der 1. Regionalliga auch gegen Bodan 2 mit 4:2. Damit steht sie definitiv als Gruppensieger fest und hat sich für das Aufstiegsspiel in die 2. Bundesliga qualifiziert. Die dritte Mannschaft von Hansjörg Nohl gewann in der 1. Regionalliga das wichtige Spiel in Niederrohrdorf gegen den ex-aequo klassierten Abstiegskonkurrenten mit 4:2 und konnte sich etwas vom Tabellenende absetzen. Die Mannschaft von Patrik Zoller feierte in der 2. Regionalliga einen 4:1-Sieg gegen das Spitzenteam Wetzikon 2 und konnte sich im Kampf gegen den Abstieg etwas Luft verschaffen, auch wenn für eine definitive Rettung wohl weitere Punkte nötig sind. Als einiziges Team unterlag unsere fünfte Mannschaft in der 2. Regionalliga dem Leader St. Gallen 3 mit 1:4. In der 3. Regionalliga gewann die sechste Mannschaft von Christian Bachmann gegen Letzi 3 mit 2,5:1,5.

SGM 3. Runde

1. Bundesliga
Lyss-Seeland – Winterthur 1  5 : 3
1 Drabke – Studer 0:1
2 Heimann – Gähwiler 1:0
3 Filipovic – Jenni 1:0
4 Lekic – Kaczmarczyk 1:0
5 Milosevic – Ballmann ½:½
6 Känel – Schiendorfer ½:½
7 Kelecevic – Hasenohr ½:½
8 Lutz – Huss ½:½

[partie id=146]

1. Regionalliga
Winterthur 2 – Gonzen 2   4 : 2
1 Kambez Nuri – Fabian Bänziger 1-0
2 Walter Bichsel – Ali Habibi   ½-½
3 Mirko Ballmer – Jan Selinga  1-0
4 David Mäder – Ingo Meyer  0-1
5 Roman Freuler – Olga Kurapova   ½-½
6 Stefan Zollinger – Daniel Reist  1-0

Winterthur 3 – Olten 2  4 : 2

2. Regionalliga
Chessflyers 1 – Winterthur 4   2,5 : 2,5
1 Franz Theiler – Philipp Jenny   ½-½
2 Arnold Fuchs – Loris Gamsa  0-1
3 Gionata Vogt – Patrik Zoller   1-0
4 Ciril Trcek – Robert Schreiber  0-1
5 Matthias Denzler – Bruno Saxer  1-0

Illnau-Effretikon 1 – Winterthur 5   3,5 : 1,5
1 Hans Frischknecht – Jakob Bachmann 1-0
2 Robert Schweizer – Meinrad Kessler  1-0
3 Alfred Lässer – Martin Rapold     0-1
4 Andreas Kofmel – Charles Nydegger  1-0
5 Erika Reust – Enrico Di Crescenzo  ½-½

3. Regionalliga
Winterthur 6 – Embrach 3    2 : 2
1 Christian Bachmann – Kent Andersson 0-1
2 Ruth Huber – Kevin Wang   0-1
3 Thomas Wiget – Gian Kuster  1-0
4 Jürg Weilenmann – Brandon Wagner  1-0

Wil 1 – Winterthur 7   3,5 : 0,5
1 Bernhard Nadler – Clemens Gamsa  1-0
2 Christian Jentgens – Heinrich Scherrer ½-½
3 Hanspeter Wehrli – Arejou Wenger  1-0
4 Chris Brühwiler – Michael Mégroz  1-0

SGM 3. Runde

1. Bundesliga
Lyss-Seeland – Winterthur 1  5 : 3
1 Drabke – Studer 0:1
2 Heimann – Gähwiler 1:0
3 Filipovic – Jenni 1:0
4 Lekic – Kaczmarczyk 1:0
5 Milosevic – Ballmann ½:½
6 Känel – Schiendorfer ½:½
7 Kelecevic – Hasenohr ½:½
8 Lutz – Huss ½:½

1. Regionalliga
Winterthur 2 – Gonzen 2   4 : 2
1 Kambez Nuri – Fabian Bänziger 1-0
2 Walter Bichsel – Ali Habibi   ½-½
3 Mirko Ballmer – Jan Selinga  1-0
4 David Mäder – Ingo Meyer  0-1
5 Roman Freuler – Olga Kurapova   ½-½
6 Stefan Zollinger – Daniel Reist  1-0

Winterthur 3 – Olten 2  4 : 2

2. Regionalliga
Chessflyers 1 – Winterthur 4   2,5 : 2,5
1 Franz Theiler – Philipp Jenny   ½-½
2 Arnold Fuchs – Loris Gamsa  0-1
3 Gionata Vogt – Patrik Zoller   1-0
4 Ciril Trcek – Robert Schreiber  0-1
5 Matthias Denzler – Bruno Saxer  1-0

Illnau-Effretikon 1 – Winterthur 5   3,5 : 1,5
1 Hans Frischknecht – Jakob Bachmann 1-0
2 Robert Schweizer – Meinrad Kessler  1-0
3 Alfred Lässer – Martin Rapold     0-1
4 Andreas Kofmel – Charles Nydegger  1-0
5 Erika Reust – Enrico Di Crescenzo  ½-½

3. Regionalliga
Winterthur 6 – Embrach 3    2 : 2
1 Christian Bachmann – Kent Andersson 0-1
2 Ruth Huber – Kevin Wang   0-1
3 Thomas Wiget – Gian Kuster  1-0
4 Jürg Weilenmann – Brandon Wagner  1-0

Wil 1 – Winterthur 7   3,5 : 0,5
1 Bernhard Nadler – Clemens Gamsa  1-0
2 Christian Jentgens – Heinrich Scherrer ½-½
3 Hanspeter Wehrli – Arejou Wenger  1-0
4 Chris Brühwiler – Michael Mégroz  1-0

SGM 2. Runde

SGM19.11.16

1. Bundesliga
Winterthur 1 – Nyon 1   3,5 : 4,5
1 Georgiadis – Deltschev  0-1
2 Jenni – Demuth 0-1
3 Gähwiler – Charnushevich 1-0
4 Kaczmarczyk – Ondozi  1-0
5 Ballmann – Colmenares ½:½
6 Schiendorfer – Sermier  ½:½
7 Hasenohr – Gerber ½:½
8 Huss – Prunescu 0-1

SGM19.11.16 SGM19.11.16

SGM19.11.16 SGM19.11.16

1. Regionalliga
Winterthur 2 – Flawil 1  4,5 : 1,5
1 Mirko Ballmer – Thomas Näf  1-0
2 Martin Schweighoffer – Stefan Kurz  1-0
3 Marcel Liebhart – Alfred Dönni  0-1
4 Daniel F. Rodrigues Almeida – Thomas Würth ½-½
5 Sarah Krenz – Raymond Peter   1-0
6 Roman Freuler – Jürgen Draxl  1-0

SGM19.11.16 SGM19.11.16

SGM19.11.16 SGM19.11.16

SGM19.11.16

Wetzikon 1 – Winterthur 3  4,5:1,5
1 Manfred Gosch – Paul Bosshard  ½-½
2 Patrik Hugentobler – Alfred Pfleger 1-0
3 Thomas Künzli – Reto Zaugg   1-0
4 Stefan Wanner – Sven Kaegi    ½-½
5 Andreas Scheidegger – Salim Turki  1-0
6 Hermann Singeisen – Hansjörg Nohl  ½-½

2. Regionalliga
Winterthur 4   spielfrei

Winterthur 5 – Nimzowitsch 3   2 : 3
1 Martin Rapold – Adrian Unterluggauer   ½-½
2 Jakob Bachmann – Randi Andersen  1-0
3 Robert Schreiber – Fabien Robichon  ½-½
4 Enrico Di Crescenzo – Martin Hoffmann  0-1
5 Charles Nydegger – Thomas Hüsler  0-1

SGM19.11.16

SGM19.11.16 SGM19.11.16


3. Regionalliga

Winterthur 6 – Zürich 3    1 : 3
1 Ruth Huber – Ambroise Labelle   0-1
2 Christian Bachmann – Mircea Gherghel Butan 0-1
3 Siegfried Jörke – Nicolas Mesot   0-1
4 Genaro Garcia – Kurt Pauli   1-0

SGM19.11.16 SGM19.11.16

Winterthur 7 – Romanshorn 2   3 : 1

1 Loris Gamsa – Klaus Blank    1-0
2 Arejou Wenger – Martin Trösch   1-0
3 Samuel Clauss – Robert Bolt    1-0
4 Clemens Stäuble – Alfred Meier-Manetsch 0-1

SGM19.11.16

SGM19.11.16 SGM19.11.16
Clemens Stäuble und Samuel Clauss spielten ihre erste SGM-Partie