Nedeljko Kelecevic Blitzstadtmeister 2019

Gestern Dienstag hat Rekordsieger Nedeljko Kelecevic beim Blitzturnier der Winterthurer Stadtmeisterschaft ein Comeback gefeiert und sich zum achten Mal in die Liste der Blitzstadtmeister eingetragen. Nach neun Runden punktgleich, aber einen halben Buchholzpunkt hinter Sladjan Jovanovic, setzte er sich im abschliessenden Stichkampf durch.

Sladjan wählte Anzug mit voller Bedenkzeit. Nedeljko mit Schwarz und einem Zeithandicap von einer Minute benötigte nur ein Remis zum Sieg. Das schaffte er auf überzeugende Weise, indem er in ein Turmendspiel mit gleichvielen Bauern abwickelte.

22 Teilnehmer. Es wurden neun Runden mit einer Bedenkzeit von fünf Minuten ohne Zeitzuschlag gespielt.

Zwischenstand nach 9 Runden vor dem Stichkampf

Rg. Name Elo Pkte BH 1.Rd. 2.Rd. 3.Rd. 4.Rd. 5.Rd. 6.Rd. 7.Rd. 8.Rd. 9.Rd.
1 Jovanovic Sladjan 2133 49½ 21 s 1 10 w 1 3 s 1 2 w ½ 4 s 1 5 w 1 16 + 6 s 0 9 w 1
2 Kelecevic Nedeljko* 2172 49 16 w 1 5 s 1 4 w 1 1 s ½ 3 w 1 12 s 1 6 s 0 9 w 1 10 s 1
3 Sprenger Manuel 2098 50 11 w 1 9 s 1 1 w 0 6 s 1 2 s 0 7 w 1 5 s 1 4 s ½ 12 w 1
4 Gloor Claudio 2057 48½ 17 s 1 8 w 1 2 s 0 10 w 1 1 w 0 11 s 1 7 s 1 3 w ½ 6 w 1
5 Almeida Daniel F. Rodrigues 1996 6 45½ 20 s 1 2 w 0 7 s 1 8 w 1 9 s 1 1 s 0 3 w 0 10 w 1 13 s 1
6 Jähn Michael 2080 50½ 0 13 s 1 12 w 1 3 w 0 8 s 1 16 s ½ 2 w 1 1 w 1 4 s 0
7 Freuler Roman 2019 5 41½ 13 w 1 19 s 1 5 w 0 9 s ½ 11 w ½ 3 s 0 4 w 0 17 s 1 14 w 1
8 Catone Giovanni 1901 5 39½ 18 w 1 4 s 0 22 w 1 5 s 0 6 w 0 9 w ½ 13 s 1 14 s ½ 17 w 1
9 Eberle Thomas 1906 4 48½ 15 s 1 3 w 0 17 s 1 7 w ½ 5 w 0 8 s ½ 11 w 1 2 s 0 1 s 0
10 Fleischer Eugen 1928 4 43½ 22 w 1 1 s 0 19 w 1 4 s 0 16 w 0 18 s 1 12 w 1 5 s 0 2 w 0
11 Zoller Patrik 1675 4 40 3 s 0 14 w ½ 15 s 1 21 w 1 7 s ½ 4 w 0 9 s 0 13 w 0 18 s 1
12 Meienhofer Markus 1872 4 39½ 19 s 0 20 w 1 6 s 0 15 w 1 13 s 1 2 w 0 10 s 0 21 w 1 3 s 0
13 Cicilano Michele 1642 4 38 7 s 0 6 w 0 20 s 1 17 w 1 12 w 0 22 s 1 8 w 0 11 s 1 5 w 0
14 Petrov Kosta 1832 4 35 0 11 s ½ 16 w 0 22 s 1 17 w ½ 21 w ½ 18 s 1 8 w ½ 7 s 0
15 Lincke Paul 1561 4 30½ 9 w 0 16 s 1 11 w 0 12 s 0 18 w 0 17 s 0 19 s 1 20 w 1 22 w 1
16 Wenger Arejou 1782 43½ 2 s 0 15 w 0 14 s 1 19 w 1 10 s 1 6 w ½ 1 0 0
17 Forster Martin 1670 38½ 4 w 0 18 s 1 9 w 0 13 s 0 14 s ½ 15 w 1 21 s 1 7 w 0 8 s 0
18 Huber Ruth 1458 3 32 8 s 0 17 w 0 21 s 0 20 w 1 15 s 1 10 w 0 14 w 0 22 s 1 11 w 0
19 Hesse Raphael 1323 3 30½ 12 w 1 7 w 0 10 s 0 16 s 0 22 w 0 20 s 0 15 w 0 1 21 s 1
20 Haag Walter 1611 3 30 5 w 0 12 s 0 13 w 0 18 s 0 21 s 0 19 w 1 22 w 1 15 s 0 1
21 Mares Otakar 1745 33 1 w 0 22 s 0 18 w 1 11 s 0 20 w 1 14 s ½ 17 w 0 12 s 0 19 w 0
22 Meier Daniel 1590 2 32 10 s 0 21 w 1 8 s 0 14 w 0 19 s 1 13 w 0 20 s 0 18 w 0 15 s 0

* Sieger im Stichkampf

Stadtmeisterschaft: Lang verteidigt Titel, Nadler C-Sieger im Fotofinish

Gestern Dienstag sind die beiden letzten Partien der Stadmeisterschaft 2019 gespielt worden. Dabei sind die Entscheidungen um den Titel und um den Sieg in der Kategorie C gefallen.

Der amtierende Stadtmeister Erich Lang benötigte in seiner letzten Partie noch einen Sieg und hat diese Aufgabe mit den schwarzen Steinen souverän gelöst. Eugen Fleischer verlor in der späten Eröffnungsphase einen Bauern und sah sich darüber hinaus, je länger die Partie dauerte, mit mehr und mehr Problemen konfrontiert: Im Zentrum ein schwacher Bauer gefesselt, der König eher luftig als sicher, und die Figuren so mit Verteidigen beschäftigt, dass an ein Gegenspiel nicht zu denken war. Geduldig erhöhte Erich Zug um Zug den Druck, bis für Weiss nichts mehr ging. Mit diesem überzeugenden Schlusspunkt verabschiedet sich Erich als alter und neuer Stadtmeister vom Turnier.

In der Kategorie C spielten zwei Kandidaten um den Sieg nicht nur auf dem Brett, sondern um den Sieg in ihrem Turnier. Bernhard Nadler, auch er mit den schwarzen Steinen, liess sich gegen Marcel Studer auf ein taktisches Geplänkel ein und gewann in einer Abwicklung eine Figur. Danach liess er nichts mehr anbrennen und gewann die Partie. Im Schlussklassement führt das zu der denkbar knappsten Entscheidung: Bernhard Nadler und Boris Lenz liegen mit je vier Punkten und einer Sonneborn-Berger-Wertung von je 10 gleichauf. Da aber Bernhard zuvor die direkte Begegnung mit Boris für sich hat entscheiden können, sichert er sich den Sieg in der Kategorie C.

Kategorie A

Erich Lang ist Stadtmeister mit 4½ Punkten aus sechs Runden und bleibt als einziger Teilnehmer des gesamten Turniers ungeschlagen. Auf den weiteren Rängen folgen Manuel Sprenger (4 Punkte), Eugen Fleischer (2 Punkte) und Horst Zesiger (1½ Punkte).

Kategorie B

Urs Stutz siegt mit 5 Punkten aus sieben Runden vor dem punktgleichen Otakar Mares. Den guten dritten Rang belegt Daniel Meier mit 4½ Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgen Gallus Tuor, Christian Bachmann, Hansueli Troll, Michele Cicilano und Martin Forster.

Kategorie C

Bernhard Nadler siegt mit 4 Punkten aus sechs gespielten Runden dank Sieg in der Direktbegegnung vor dem punktgleichen Boris Lenz. Den guten dritten Rang erzielt Ruth Huber mit 3½ Punkten dank besserer Feinwertung vor dem punktgleichen Paul Lincke. Auf den weiteren Plätzen folgen Marcel Studer, Raphael Hesse und Michael Walk.

Hall of Fame

4. Runde der SMM: Schwarzes Wochenende für die hinteren Teams

In der vierten SMM-Runde hat die Nationalliga A pausiert. Von den sieben Teams im Einsatz konnten nur die beiden stärksten überzeugen. Die Bilanz ist sogar noch negativer als in der Runde zuvor: Zwei Siegen stehen fünf Niederlagen gegenüber.

Zu den insgesamt fünf Heimspielen reiste der ASK Réti mit drei Mannschaften an. Zwei dieser Begegnungen konnte Winterthur für sich entscheiden. Unsere zweite Mannschaft (ML: Martin Forster) war in der NLB gegen den verlustpunktlosen Tabellenführer Réti 2 eher nicht favorisiert, siegte dann aber trotzdem knapp mit 4.5:3.5. Das gleiche Ergebnis buchte unsere dritte Mannschaft (ML: Roman Freuler) gegen Réti 3 in der ersten Liga. Mit vollen Punkten trugen Sebastian Gattenlöhner, Nedeljko Kelecevic, Sladjan Jovanovic und Martin Schweighoffer in der zweiten Mannschaft sowie Michael Jähn, Marcel Liebhart und Nino Wilkins-Borsani in der dritten Mannschaft zu diesen Erfolgen bei.

Damit ist aber leider schon Schluss mit Erfolgsgeschichten, denn alle anderen Begegnungen gingen verloren, zum Teil auf unglückliche Weise nur knapp.

Unsere vierte Mannschaft (ML: Reto Zaugg) musste in der ersten Liga auswärts mit einem Minus von durchschnittlich 150 Elo gegen Baden antreten und verlor denn auch mit 3:5. Immerhin holten Reto Bürge (mit minus 200 Elo!) und Stefan Zollinger je einen ganzen Punkt.

Eine deutliche Niederlage setzte es für unsere fünfte Mannschaft (ML: Patrick Zoller) in der zweiten Liga ab: Réti 4 revanchierte sich für die Niederlagen ihrer Schwestermannschaften und sorgte für ein 1.5:4.5-Ergebnis gegen Winterthur. Den ganzen Ehrenpunkt buchte hier Areju Wenger gegen einen deutlich höher eingestuften Gegner.

In der dritten Liga verloren unsere sechste Mannschaft (ML: Matthias Gerber) gegen Wollishofen 4 und siebte Mannschaft (ML: Michael Mégroz) gegen Illnau-Effretikon 2 zu Hause nur ganz knapp mit je 2.5:3.5. Beide Begegnungen waren nominell ausgeglichen, aber die Tagesform war leider gegen uns. Ganze Punkte holten David Walk und Matthias Gerber für die sechste sowie Robin Hirzel und Gabriel Meier für die siebte Mannschaft.

Unsere achte Mannschaft (ML: Christian Bachmann) hatte auswärts gegen den deutlich höher eingestuften Tabellenführer Rheintal 1 erwartungsgemäss einen schweren Stand und musste eine 2:4-Niederlage einstecken. Den Glanzpunkt in diesem Match setzte Michael Hein, indem er mit 200 Minus-Elo gewinnen konnte.

Stadtmeisterschaft: Urs Stutz gewinnt Kategorie B

In der Stadtmeisterschaft sind letzten Dienstag und gestern Donnerstag fast alle restlichen Partien gespielt worden. Je eine in den Kategorien A und C bleiben noch zu spielen. Diese haben es allerdings in sich, entscheiden sie doch über Titel und Kategoriensieg.

In der Kategorie A übernimmt Manuel Sprenger mit einem Sieg gegen Eugen Fleischer die Führung nach erspielten Punkten, während Erich Lang die Führung nach dem erspielten Anteil an möglichen Punkten behält. Die Partie Fleischer-Lang kann am kommenden Dienstag die Entscheidung bringen: Gewinnt Erich, verteidigt er seinen Titel, nach einem Remis käme es zu einem Stichkampf mit Manuel, und nach einem Verlust könnte Manuel Sprenger den Titel holen.

Das B-Turnier gewinnt Urs Stutz mit 5 Punkten, obwohl Daniel Meier ihm in der letzten Runde noch die erste Niederlage beigebracht hat. Otakar Mares beendet das Turnier punktgleich auf dem zweiten Rang. Den grössten Ranggewinn darf Daniel Meier verbuchen, der sich vom letzten Startrang um fünf Plätze verbessert und mit guten viereinhalb Punkten noch das Podest erreicht hat.

Besonders spannend bleibt es in der Kategorie C. Momentan hat Boris Lenz die Nase vorn. Doch auch Marcel Studer und Bernhard Nadler haben Ambitionen auf den Sieg und noch eine Partie offen. Wer diese gewinnt, holt sich den ersten Platz entweder mit der Feinwertung oder aufgrund der Direktbegegnung, denn beide haben gegen Boris gewonnen. Ruth Huber, nach einem Sieg gegen Paul Lincke momentan auf Rang zwei, kann immer noch auf einen Podestplatz hoffen.

Die letzten beiden Partien finden am Dienstag, 28. Mai 2019, um 19:30 Uhr statt.

Stadtmeisterschaft vor dem Finale

In der Stadtmeisterschaft ist letzten Dienstag eine Zwischenrunde und gestern Donnerstag die sechste Runde gespielt worden. Jetzt sind noch neun von insgesamt 61 Partien zu spielen, und in allen Kategorien ist der Ausgang offen. Ungeschlagen sind Erich Lang (A) und Urs Stutz (B).

In der Kategorie A ist Eugen Fleischer der zweite Sieg gelungen, und der Spitzenkampf zwischen Erich Lang und Manuel Sprenger ging remis aus. Manuel hat noch immer die Chance, in der letzten Partie zu Erich aufzuschliessen und einen Stichkampf zu erzwingen. Erich seinerseits kann mit einem Sieg alles klar machen.

In der Kategorie B hat Urs Stutz mit zwei Siegen die Tabellenführung übernommen und ist mit einem Punkt Vorsprung klarer Favorit. Chancen auf einen Podestplatz haben Otakar Mares, Daniel Meier und Gallus Tuor.

In der Kategorie C hat Boris Lenz dem führenden Paul Lincke seine erste Niederlage beigebracht. Neben den beiden haben auch Marcel Studer und Bernhard Nadler gute Chancen auf den ersten Schlussrang. Junior Raphael Hesse hat das Turnier beendet und mit fünfzig Prozent der möglichen Punkte ein ansprechendes Resultat erreicht.

Die siebte und letzte Runde findet am Donnerstag, 23. Mai 2019, um 19:30 Uhr statt.

Stadtmeisterschaft: Titelverteidiger behält knappen Vorsprung

Letzten Dienstag und gestern Donnerstag hat die fünfte Runde der Stadtmeisterschaft stattgefunden, mit elf Partien in allen drei Kategorien.

In der Kategorie A gingen alle Partien remis aus. Horst Zesiger blieb zum dritten Mal in Folge ungeschlagen und remisierte auch im Rückspiel gegen Erich Lang. Dieser behält einen halben Zähler Vorsprung auf Manuel Sprenger. Die beiden treffen sich in einer Woche zur vielleicht entscheidenden Partie.

In der Kategorie B siegten Urs Stutz und Hansueli Troll. Urs Stutz spielt sich damit bis auf einen halben Punkt an Leader Otakar Mares heran. Beide sind noch ungeschlagen, haben noch drei Partien zu spielen und werden den Titel unter sich ausmachen. Chancen auf einen Podestplatz können sich noch Daniel Meier, Gallus Tuor und Hansueli Troll ausrechnen.

In der Kategorie C siegten Boris Lenz zweimal, Paul Lincke und Marcel Studer je einmal. Paul Lincke bleibt ungeschlagen Leader, gefolgt von Boris Lenz. Dahinter folgt ein breites Verfolgerfeld mit Ambitionen auf den dritten Podestplatz.

Die sechste Runde findet am Donnerstag, 16. Mai 2019, um 19:30 Uhr statt.

Stadtmeisterschaft bleibt spannend

In der Stadtmeisterschaft ist am vergangenen Dienstag eine Zwischenrunde und gestern Donnerstag die vierte offizielle Runde gespielt worden. Die Kategorie A, wo nur sechs Runden geplant sind, hat ihren ersten Durchgang abgeschlossen. Hier haben alle gegen alle jetzt einmal gespielt.

Horst Zesiger hat nach schlechtem Start ins Turnier gefunden: Ihm als einzigem ist es gelungen, dem Leader im ersten Durchgang einen halben Punkt abzuknöpfen. Erich Lang führt zwar das Halbzeitklassement an, aber nur ganz knapp vor Manuel Sprenger. Das Rennen bleibt also spannend.

In der Kategorie B konnten Otakar Mares, Urs Stutz und Christian Bachmann ihre Partien gewinnen, alle mit den weissen Steinen. Hier führt Otakar Mares punktgleich vor Daniel Meier, der allerdings schon eine Partie mehr absolviert hat.

In der Kategorie C konnte Bernhard Nadler mit einem Sieg zur erweiterten Spitze vorstossen, die mit je zwei Punkten von Paul Lincke und Raphael Hesse angeführt wird. Angesichts zahlreicher Partien, die hier noch nachzuholen sind, kommen aber noch viele andere für eine Leaderposition in Frage.

Zur Halbzeit des Turniers haben noch zwei von 19 Teilnehmern ein Skore von hundert Prozent: Otakar Mares (B) und Paul Lincke (C). Ungeschlagen sind auch Erich Lang (A) und Urs Stutz (B).

Die fünfte Runde findet am Donnerstag, 9. Mai 2019, um 19:30 Uhr statt.

Stadtmeister Lang führt zur Halbzeit

Gestern Dienstag ist in der Stadtmeisterschaft die dritte Runde in den Kategorien A und B gespielt worden. Die Kategorie C hat pausiert: Hier sind zwei Partien schon vorgeholt, zwei werden demnächst nachgeholt.

In der Kategorie A hat der amtierende Stadtmeister Erich Lang im Spitzenkampf gegen Manuel Sprenger mit Schwarz gewonnen. Damit übernimmt er die Führung im Zwischenklassement, obwohl er mit einer Partie im Rückstand ist. Der Ausgang dieser Partie wird darüber entscheiden, wie klar seine Führung nach dem ersten Durchgang sein wird. Eugen Fleischer holte sich seinen ersten Punkt.

In der Kategorie B haben Otakar Mares, Daniel Meier und Gallus Tuor ihre Partien gewonnen. Diese drei führen auch das Zwischenklassement an. Dieses ist allerdings als sehr vorläufig zu betrachten, haben doch etliche Teilnehmer noch eine oder zwei Partien nachzuholen, während andere schon eine Runde vorgeholt haben.

Die vierte Runde findet am Donnerstag, 2. Mai 2019, um 19:30 Uhr statt.

Stadtmeisterschaft: Manuel Sprenger mit Nasenlänge voraus

Gestern Dienstag sind in der Stadtmeisterschaft vier verschobene Partien nach- bzw. vorgeholt worden: Zwei in der Kategorie B und je eine in den Kategorien A und C.

In der Kategorie A buchte Manuel Sprenger seinen zweiten vollen Punkt und führt jetzt mit 2/2 Punkten knapp vor Erich Lang mit 1/1 Punkt.

In der Kategorie B siegte zwar Daniel Meier schon zum zweiten Mal. Seine Performance von 67 Prozent reicht aber trotzdem nicht für den ersten Zwischenrang. Knapper Leader ist momentan Hansueli Troll mit 75 Prozent der möglichen Punkte aus zwei Partien.

In der Kategorie C musste Junior Raphael Hesse seine erste Niederlage einstecken, und zwar gegen Paul Lincke. Paul überholt damit den Junior im Zwischenklassement und führt jetzt mit 2/2 Punkten vor Raphael mit 2/3 Punkten.

Die dritte Runde findet am Dienstag nach Ostern, 23. April 2019, um 19:30 Uhr statt.

Stadtmeisterschaft: Junior übernimmt Führung in der Kategorie C

Gestern Donnerstag wurde die zweite Runde der Stadtmeisterschaft gespielt, allerdings nur in der Kategorie C vollständig. Raphael Hesse, mit Abstand Jüngster des Turniers, punktete bereits zum zweiten Mal und steht mit zwei herausgespielten Siegen vorläufig an der Spitze der Tabelle. Bernhard Nadler und Marcel Studer holten sich ihre ersten ganzen Punkte.

In der Kategorie B siegten Gallus Tuor und Daniel Meier. Hier sind zahlreiche Partien noch hängig. Die Kategorie A hat pausiert.

Die dritte Runde ist auf Dienstag, 23. April 2017 angesetzt, wobei sie für die Kategorie C ausfällt, da sämtliche vier Partien verschoben sind.