Knapp besetztes erstes Onlineturnier nach dem Lockdown-Ende

Seit der Wiedereröffnung des Klubabends in der Alten Kaserne ist der Donnerstag neu unser Online-Spielabend. Die Premiere mit dem ersten Rapidturnier nach dem Ende des Lockdown hat mit der denkbar knappsten Besetzung stattgefunden, die noch ein reguläres fünfrundiges Turnier nach Schweizer System erlaubt hat. Ein besonderer Dank geht deshalb an unsere Gäste aus Schaffhausen und Wil.

Gespielt wurde die vierte Runde unserer Rapid-Serie mit 10 Minuten für die Partie und 5 Sekunden Zuschlag pro Zug im Rahmen des Donald-Duck-Cups. Es gewann einmal mehr Daniel Almeida vor Pan Yun (Schaffhausen Munot) und Martin Forster.

Rang Name   Verein SSB Elo Pkt SB R1 R2 R3 R4 R5
1 Daniel Almeida SG Winterthur 2026 4.5 11.5 6w1 3s1 2w= 5s1 4s1
2 Pan Yun Schaffhausen Munot 1876 4 9.5 7s1 4w= 1s= 3w1 6w1
3 Martin Forster SG Winterthur 1616 3 4 5s1 1w0 7s1 2s0 –+
4 Erik Seiler SprengSchach Wil 1804 2.5 4.75 –= 2s= 5w= 6s1 1w0
5 Christian Bachmann SG Winterthur 1677 2.5 2.75 3w0 –+ 4s= 1w0 7s1
6 Ruth Huber SG Winterthur 1463 1.5 0.75 1s0 7w= –+ 4w0 2s0
7 Paul Lincke SG Winterthur 1529 1.5 0.75 2w0 6s= 3w0 –+ 5w0

Im Gesamtklassement führt jetzt Daniel Almeida (21.5 Punkte) allein vor Thomas Eberle (17), Giovanni Catone und Roman Freuler (beide 13).

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.