Daniel Almeida gewinnt vierte Runde Ultrarapid hoch überlegen

Mit 41 Arenapunkten aus 13 Partien war Daniel Almeida gestern Dienstag in der vierten Runde des Bugs-Bunny-Cup (5+5) eine Klasse für sich. Alle anderen buchten nämlich weniger als halb so viele Punkte. Daniel liess sich nur vom zweitplatzierten Claudio Gloor (20 Punkte) einmal schlagen und gab in der letzten Runde noch ein Remis ab. Auch Thomas Eberle schaffte es mit 19 Punkten noch auf das Podest.

Rang Name   Verein SSB Elo Partien Arena-Pkt Leistung
1 Daniel Almeida SG Winterthur 2026 13 41 2234
2 Claudio Gloor SG Winterthur 2063 11 20 2071
3 Thomas Eberle SG Winterthur 1901 12 19 1935
4 Horst Zesiger SG Winterthur 2077 9 18 2026
5 Eugen Fleischer SG Winterthur 1907 11 18 1964
6 Markus Meienhofer Frauenfeld 1898 10 17 2003
7 Yun Pan Schaffhausen Munot 1876 8 14 1969
8 Safet Susnjevic SG Winterthur 1785 8 11 1894
9 Giovanni Catone SG Winterthur 1916 14 11 1696
10 Thomas Künzli     5 10 2147
11 Patrik Zoller SG Winterthur 1691 7 8 1831
12 Andi Dietrich SG Winterthur 1390 9 8 1708
13 Christian Bachmann SG Winterthur 1677 12 7 1618
14 Paul Lincke SG Winterthur 1529 9 5 1564
15 Walter Haag SG Winterthur 1604 9 5 1537
16 Norbert Hies SG Winterthur   6 2 1531
17 Ruth Huber SG Winterthur 1463 10 1 1295
18 Daniel Meier SG Winterthur 1617 1 0  
               
      Mittelwert 1776 9 12 1825

Es wurde mit 5 Minuten pro Partie und einem Inkrement von 5 Sekunden pro Zug gespielt. Für den Sieg gibt es 2 Arenapunkte, für das Remis 1 Arenapunkt. Nach zwei Siegen in Folge beginnt eine Serie mit doppelter Punktzahl. Sie endet, sobald man eine Partie nicht mehr gewinnt. Berserk: Wer mit 2,5 Minuten ohne Inkrement spielt, erhält bei einem Sieg einen Extrapunkt. Die Leistung (Rapid-Wertungszahl) dient als Feinwertung. Sie steigt mit dem Anteil der erzielten (normalen) Punkte und der durchschnittlichen Wertungszahl aller Gegner. Ein niedriger Rang in der Tabelle kann auch bedeuten, dass der Teilnehmer nur wenige Partien gespielt hat.  Mehr Informationen zu Arena-Turnieren…

Erfreulicherweise gingen die stärksten Spieler gegen die schwächeren meistens mittels Berserk auf volles Risiko, was viel Spannung  in Partien brachte, die sonst vorhersehbar geendet hätten. Als erfolgreichste Berserker erwiesen sich Daniel und Claudio, die dieses Mittel dosiert einsetzten und meistens damit Erfolg hatten. Den Unterschied machten Daniels konstant starke Leistungen und dabei ein unheimlich hohes Spieltempo aus.

Gesamtklassement nach vier Runden

Die drei Tagessieger führen jetzt in der gleichen Rangfolge auch das Gesamtklassement an, und zwar mit 103, 87 und 75 Punkten. Auf den weiteren Rängen folgen Rolf Benz (68*), Giovanni Catone (66), Roman Freuler (61*) und Horst Zesiger (60)

* eine Runde weniger