4. Runde der SMM: Schwarzes Wochenende für die hinteren Teams

In der vierten SMM-Runde hat die Nationalliga A pausiert. Von den sieben Teams im Einsatz konnten nur die beiden stärksten überzeugen. Die Bilanz ist sogar noch negativer als in der Runde zuvor: Zwei Siegen stehen fünf Niederlagen gegenüber.

Zu den insgesamt fünf Heimspielen reiste der ASK Réti mit drei Mannschaften an. Zwei dieser Begegnungen konnte Winterthur für sich entscheiden. Unsere zweite Mannschaft (ML: Martin Forster) war in der NLB gegen den verlustpunktlosen Tabellenführer Réti 2 eher nicht favorisiert, siegte dann aber trotzdem knapp mit 4.5:3.5. Das gleiche Ergebnis buchte unsere dritte Mannschaft (ML: Roman Freuler) gegen Réti 3 in der ersten Liga. Mit vollen Punkten trugen Sebastian Gattenlöhner, Nedeljko Kelecevic, Sladjan Jovanovic und Martin Schweighoffer in der zweiten Mannschaft sowie Michael Jähn, Marcel Liebhart und Nino Wilkins-Borsani in der dritten Mannschaft zu diesen Erfolgen bei.

Damit ist aber leider schon Schluss mit Erfolgsgeschichten, denn alle anderen Begegnungen gingen verloren, zum Teil auf unglückliche Weise nur knapp.

Unsere vierte Mannschaft (ML: Reto Zaugg) musste in der ersten Liga auswärts mit einem Minus von durchschnittlich 150 Elo gegen Baden antreten und verlor denn auch mit 3:5. Immerhin holten Reto Bürge (mit minus 200 Elo!) und Stefan Zollinger je einen ganzen Punkt.

Eine deutliche Niederlage setzte es für unsere fünfte Mannschaft (ML: Patrick Zoller) in der zweiten Liga ab: Réti 4 revanchierte sich für die Niederlagen ihrer Schwestermannschaften und sorgte für ein 1.5:4.5-Ergebnis gegen Winterthur. Den ganzen Ehrenpunkt buchte hier Areju Wenger gegen einen deutlich höher eingestuften Gegner.

In der dritten Liga verloren unsere sechste Mannschaft (ML: Matthias Gerber) gegen Wollishofen 4 und siebte Mannschaft (ML: Michael Mégroz) gegen Illnau-Effretikon 2 zu Hause nur ganz knapp mit je 2.5:3.5. Beide Begegnungen waren nominell ausgeglichen, aber die Tagesform war leider gegen uns. Ganze Punkte holten David Walk und Matthias Gerber für die sechste sowie Robin Hirzel und Gabriel Meier für die siebte Mannschaft.

Unsere achte Mannschaft (ML: Christian Bachmann) hatte auswärts gegen den deutlich höher eingestuften Tabellenführer Rheintal 1 erwartungsgemäss einen schweren Stand und musste eine 2:4-Niederlage einstecken. Den Glanzpunkt in diesem Match setzte Michael Hein, indem er mit 200 Minus-Elo gewinnen konnte.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.