Roman Freuler gewinnt das Fischerschach-Turnier

Das diesjährige Fischerschach-Turnier gewann unser Präsident Roman Freuler mit 4 Punkten aus 5 Partien. Im 2. Rang klassierte sich Samuel Bär mit ebenfalls 4 Punkten. Die Feinwertung konnte Roman äusserst knapp für sich entscheiden. Den 3. Podestplatz eroberte sich Thomas Eberle mit starken 3½ Punkten.

Die weiteren Ränge belegten Markus Meienhofer, Daniel Almeida und Jürg Weilenmann mit je 3 Punkten.

Es wurden fünf Runden mit 12 Minuten plus 10 Sekunden Bonus gespielt.

Rg. SNr Name Elo FED Verein Pkte BH
1 1 Freuler Roman 2060 SUI Winterthur Sg 4 14½
2 4 Bär Samuel 1879 SUI Winterthur Sg 4 14
3 3 Eberle Thomas 1910 SUI Chur Sk 13½
4 5 Meienhofer Markus 1873 SUI Frauenfeld 3 16
5 2 Almeida Daniel 2000 POR   3 12½
6 10 Weilenmann Jürg 1563 SUI Winterthur Sg 3 12
7 7 Nohl Hansjörg 1771 SUI Winterthur Sg 14
8 12 Keller Alfred 0 SUI Winterthur Sg 8
9 6 Kessler Meinrad 1778 SUI Winterthur Sg 2 10½
10 9 Mégroz Michael 1621 SUI Winterthur Sg 1 12½
11 8 Bachmann Christian 1673 SUI Winterthur Sg 1 12
12 10 Haag Walter 1586 SUI Embrach ½ 10½

Michael Jähn gewinnt sehr anspruchsvolles Bilbao-Turnier

Michael Jähn hat das 2. Bilbaoturnier der SG Winterthur vor Martin Leutwyler dank der 2.-Wertung für sich entschieden! (siehe „Erklärung“ unten)

In dieser kräftezehrenden Spielvariante (immer parallel zwei Partien gegen den gleichen Gegner mit Weiss und Schwarz; Bedenkzeit 12 Minuten je Spieler/in für beide Partien) hat Michael am wenigsten Einzelpunkte liegen lassen! (was man der Rangliste unten leider nicht ansieht)

Im 3. Rang klassierten sich mit genau gleich vielen Einzelpunkten Sarah Krenz und Daniel Almeida.

Das intensive Turnier führte im Anschluss ans Turnier noch zu einer ganz interessanten Diskussion um die taktisch geschickteste Herangehensweise, um  mindestens 1,5 Punkte in den beiden Partien zu erreichen, was den Sieg bedeutete…

Erklärung: Das Swiss System kann keine 2-0 oder 1,5-0-5 Siege erfassen. Also wurden beide Siege jeweils als 1-0 gewertet. Die 2.-Wertung bestand nun nicht in den vom Swiss System ausgerechneten Buchholzpunkten, sondern in den Einzelpunkten (2-0 Sieg gibt 2 Einzelpunkte, 1,5-0,5 Sieg nur 1,5 Einzelpunkte). Dadurch ist die Tabelle etwas irreführend.

Nr. Teilnehmer Verein/Ort TWZ 1 2 3 4 5 Punkte Buchh
1. Leutwyler, Martin Bern Schwarz-Weiss 2199 6s½ 4w1 10s1 3w½ 8w1 4.0 12.5
2. Jähn, Michael Winterthur SG 2065 11s1 10w1 3s½ 4w½ 5s1 4.0 12.0
3. Almeida Daniel   2100 9w1 5s1 2w½ 1s½ 6w½ 3.5 15.0
4. Krenz, Sarah Winterthur SG 1971 7w1 1s0 8w1 2s½ 9w1 3.5 12.5
5. Allidi, Fernando Winterthur SG 1830 8s1 3w0 6s1 7w1 2w0 3.0 14.0
6. Kessler, Meinrad Winterthur SG 1775 1w½ 9s1 5w0 11s1 3s½ 3.0 12.5
7. Mégroz, Michael Winterthur SG 1583 4s0 11w1 9s½ 5s0 + 2.5 10.0
8. Maroccia, Bruno Winterthur SG 1413 5w0 + 4s0 10w1 1s0 2.0 13.0
9. Bachmann, Christian Winterthur SG 1702 3s0 6w0 7w½ + 4s0 1.5 13.0
10. Nydegger, Charles Zürich UBS 1319 + 2s0 1w0 8s0 11w½ 1.5 12.5
11. Berchtold Philipp   1600 2w0 7s0 + 6w0 10s½ 1.5 11.0

 

Lukas Hasler gewinnt Fischer-Random mit Punktemaximum

Sieben Runden Rapid mit einer jedesmal neu ausgelosten Grundstellung zu spielen, erfordert vom ersten Zug an einen Plan, der in kurzer Zeit gefunden werden und erst noch gut sein muss – oder jedenfalls besser als der des Gegners. Mit dieser Aufgabe kamen Lukas Hasler und Roman Freuler am besten klar, gewannen sie doch sämtliche Partien gegen die übrige Konkurrenz. Im Spitzenkampf, der zur Turniermitte stattfand, behielt dann Lukas das bessere Ende für sich und gewann das Turnier überlegen mit dem Punktemaximum von 7/7 vor Roman mit 6/7. Auf dem dritten Podestplatz klassierte sich Daniel Almeida, schon deutlich distanziert, mit 4.5 Punkten.

Als sehr guter Praktiker zeigte sich Bruno Maroccia, der sich vom zweitletzten Startplatz bis zum vierten Rang hochkämpfte.

Schade, dass Clemens Gamsa nach seinem Erstrundensieg schon frühzeitig nach Hause musste. Von ihm hätten wir gerne mehr gesehen.

Turnierdetails: Fischer-Random, 7 Runden, Bedenkzeit 10 Minuten pro Spieler und Partie.

Rangliste

Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 Pkt Buchh
1. Hasler, Lukas 1768 4s1 10w1 3s1 2s1 6w1 5w1 8s1 7.0 25.0
2. Freuler, Roman 2022 10s1 5w1 8s1 1w0 3s1 4w1 7s1 6.0 25.0
3. Almeida, Daniel F. 1978 11w1 6s1 1w0 7s1 2w0 10s1 5w½ 4.5 25.5
4. Maroccia, Bruno 1413 1w0 11s½ 7w1 6s½ 9w1 2s0 + 4.0 25.5
5. Kessler, Meinrad 1782 7w1 2s0 6w0 11s1 10w1 1s0 3s½ 3.5 26.5
6. Allidi, Fernando 1810 9s1 3w0 5s1 4w½ 1s0 7w0 11s1 3.5 24.5
7. Lincke, Paul 1525 5s0 9w1 4s0 3w0 + 6s1 2w0 3.0 25.0
8. Steger, Michael   12s0 + 2w0 10s0 11w1 9s1 1w0 3.0 24.5
9. Weilenmann, Jürg 1540 6w0 7s0 11w½ + 4s0 8w0 10w1 2.5 17.0
10. Bachmann, Christian 1697 2w0 1s0 + 8w1 5s0 3w0 9s0 2.0 27.5
11. Mégroz, Michael 1597 3s0 4w½ 9s½ 5w0 8s0 + 6w0 2.0 21.0
12. Gamsa, Clemens 1702 8w1             1.0 22.0

 

Fischer-Random: Roman Freuler gewinnt überlegen

Beim vereinsinternen Fischer-Random-Turnier vom 21.02.2017 kam Roman Freuler am besten mit den sehr interessanten Anfangsstellungen zurecht. Er siegte mit 6 aus 7 Punkten überlegen vor den punktgleichen Martin Leutwyler, Lukas Hasler und Claudio Gloor (mit je 5 Punkten). Es nahmen 18 Spielerinnen und Spieler am Turnier teil. Nachfolgende die gesamte Rangliste.

Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Bh
1. Freuler, Roman 2046 14w1 3s1 4w1 5s1 6w1 9s1 2w0 6.0 30.0
2. Leutwyler, Martin 2183 10w1 9s1 5w½ 4s0 3w½ 12s1 1s1 5.0 30.5
3. Hasler, Lukas 1716 15s1 1w0 12s1 9w½ 2s½ 6s1 5s1 5.0 29.0
4. Gloor, Claudio 2117 18s1 6w1 1s0 2w1 11s1 5w0 9w1 5.0 27.0
5. Almeida, Daniel F. Rodr 1988 12s1 8w1 2s½ 1w0 10s1 4s1 3w0 4.5 31.5
6. Gamsa, Loris 1720 7w1 4s0 14w1 13s1 1s0 3w0 12w1 4.0 29.0
7. Keller, Alfred   6s0 18w1 10s0 8w1 12s0 11w1 13w1 4.0 21.5
8. Bachmann, Christian 1659 17w1 5s0 13w0 7s0 15w1 16s1 14w1 4.0 20.0
9. Bär, Samuel 1976 16w1 2w0 11s1 3s½ 13w1 1w0 4s0 3.5 29.0
10. Jenny, Philipp 1651 2s0 11w½ 7w1 14s1 5w0 13s0 17w1 3.5 24.0
11. Gamsa, Clemens 1391 13w1 10s½ 9w0 16s1 4w0 7s0 18w1 3.5 21.0
12. Mégroz, Michael 1526 5w0 17s1 3w0 15s1 7w1 2w0 6s0 3.0 26.5
13. Walk, David 1725 11s0 16w1 8s1 6w0 9s0 10w1 7s0 3.0 24.0
14. Lincke, Paul 1547 1s0 15w1 6s0 10w0 17s1 18w1 8s0 3.0 22.0
15. Studer, Marcel   3w0 14s0 18s1 12w0 8s0 17w1 16w1 3.0 18.0
16. Nydegger, Charles 1484 9s0 13s0 17w1 11w0 18s½ 8w0 15s0 1.5 18.5
17. Walk, Michael   8s0 12w0 16s0 18w1 14w0 15s0 10s0 1.0 18.5
18. Huber, Ruth 1608 4w0 7s0 15w0 17s0 16w½ 14s0 11s0 0.5 21.0

 

Fischer-Randomturnier

Claudio Gloor gewinnt vor Marcel Liebhart und Daniel Almeida.

Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Punkte Buchh
1. Gloor, Claudio 2117 ** 1 1 ½ 1 1 1   1   6.5 26.5
2. Liebhart, Marcel 2043 0 ** 1 1 1 1   1   1 6.0 24.0
3. Almeida, Daniel F 1988 0 0 ** 1   1 1 1   1 5.0 25.0
4. Krenz, Sarah 1995 ½ 0 0 ** 1     1 1 1 4.5 24.5
5. Leutwyler, Martin 2183 0 0   0 ** 1 0 1 1   3.0 27.0
6. Garcia, Genaro 1793 0 0 0   0 ** 1   1 1 3.0 25.5
7. Megroz Michael 1575 0   0   1 0 ** 0 1 1 3.0 21.5
8. Studer, Marcel     0 0 0 0   1 ** 0 1 2.0 23.5
9. Keller, Alfred   0     0 0 0 0 1 ** 1 2.0 22.0
10. Lincke, Paul 1547   0 0 0   0 0 0 0 ** 0.0 25.5