Teamcup: Titelverteidiger Winterthur mit 2:2 ausgeschieden

In der dritten Runde des Teamcups ist das Team von Winterthur, das als Titelverteidiger in den Wettbewerb gegangen war, knapp ausgeschieden. Gegen das Team der Réti Old Hands spielte unsere Mannschaft 2:2 Unentschieden, unterlag aber wegen der beiden Niederlagen an den ersten beiden Brettern. Sehr unglücklich war, dass der kurzfristige Ersatzspieler für das erste Brett wegen eines terminlichen Missverständnisses nicht zum Wettkampf erschien und das Brett gegen einen allerdings sehr starken Gegner, nämlich GM Mihajlo Stojanovic, verloren ging. Fredi Pfleger und Philipp Jenny konnten ihre Partien am dritten und vierten Brett gegen stärkere Gegner mit je ca. 1950 Elo gewinnen. Entscheidend war damit die Partie am zweiten Brett, in welcher Mannschaftsleiter Reto Zaugg einem Gegner mit ca. 300 Elo mehr Paroli bieten konnte, schliesslich aber sehr unglücklich in Zeitnot unterlag. Alles in allem zeigte das Winterthurer Team also eine gute Leistung, für welche es aber nicht belohnt wurde.

 

Glücklicher Sieg in der 2. Runde des Teamcups

Die von Reto Zaugg geleitete Teamcup-Mannschaft ist nach einem Freilos in der ersten Runde glücklich in die neue Saison gestartet. Gegen das junge Team von SG Knightmare spielten die Winterthurer 2:2 Unentschieden und setzten sich dank des Sieges von Duke Kreutzmann am zweiten Brett knapp durch. Der Wettkampf hätte eigentlich verloren gehen müssen, Duke gelang es aber, seine verlorene Stellung in Zeitnot seines nominell leicht schwächeren Gegners noch in einen Sieg zu verwandeln. Am ersten Brett kam Gabriel Gähwiler trotz überlegener Stellung gegen Noah Fecker nicht über ein Remis hinaus. Das zweite Remis steuerte Alfred Pfleger am letzten Brett bei, während Philipp Jenny dem nominell leicht stärkeren Marcel Schneider unterlag. Schon im Vorjahr startete die Teamcupmannschaft mit dem knappsten aller „Siege“ in die Saison, konnte sich danach aber bis zum Gesamtsieg im Wettbewerb steigern.

SG Winterthur gewinnt den Team-Cup 2017/18!

Unsere Team-Cup-Mannschaft empfing zum diesjährigen Final im Hotel Banana City die Schweizer Fernschachvereinigung. Mit einem knappen 2,5:1,5-Sieg sicherte sich unsere Auswahl den ersten Team-Cup-Sieg seit 47 Jahren. Damit reiht sich nach dem diesjährigen Schweizer Meistertitel ein weiterer grossartiger Erfolg in die Vereinshistorie der SG Winterthur ein.

Continue reading „SG Winterthur gewinnt den Team-Cup 2017/18!“

Team-Cup Mannschaft nach spannendem Kampf im Halbfinal

Zum Viertelfinal des diesjährigen Team-Cups empfing unsere Mannschaft (Mannschaftsleiter Reto Zaugg) das Team CEG Genevsky aus Genf. In einem sehr spannenden und ereignisreichen Wettkampf konnte sich unser Team mit 2,5 – 1,5 knapp aber verdient durchsetzen und zieht damit ins Halbfinal am 10. Dezember 2017 ein!

Continue reading „Team-Cup Mannschaft nach spannendem Kampf im Halbfinal“

Teamcup-Mannschaft im Viertelfinal

Die Winterthurer Teamcup-Mannschaft war auch in den Achtelfinals nicht zu stoppen. Gegen die Mannschaft „Nimkinger“ kam unsere von Reto Zaugg geleitete Mannschaft zu einem sicheren 2.5:1.5-Erfolg. De Grundstein zum Viertelfinaleinzug legten Gabriel Gähwiler und Sarah Krenz, die beide ihre Partien mit Weiss gewinnen konnten. Gabriel (ELO 2419) gewann am ersten Brett gegen Jean-Marc Bosch (ELO 1907) und Sarah (ELO 2056) besiegte am dritten Brett Felix Schwab (ELO 1890). Alfred Pfleger (ELO 1924) kam am vierten Brett gegen Heinz Vifian (ELO 1889) zu einem Remis, während Reto Zaugg (ELO 1746) am zweiten Brett gegen Christoph Drechsler (ELO 2184) knapp verlor. Die Viertelfinals finden am 26. November statt.

Winterthurer Teamcup-Mannschaft in der 3. Runde

Die von Reto Zaugg geleitete Team-Cup-Mannschaft der SG Winterthur konnte sich auch in der zweiten Runde durchsetzen. In der Besetzung Gabriel Gähwiler (ELO 2401), Reto Zaugg (ELO 1755), Sarah Krenz (ELO 1971) und Alfred Pfleger (ELO 1925) gewann sie gegen die Chessflyers solid mit 3:1. Die vollen Punkte trugen Gabriel gegen Hansuli Remensberger (ELO 2071), Sarah gegen Ciril Trcek (ELO 1809) und Alfred gegen Matthias Denzler (ELO 1801) bei, während Reto gegen Hermann Singeisen (ELO 2000) unterlag. Die nächste Runde findet am 1. Oktober statt.

Team-Cup-Mannschaft eine Runde weiter

Die von Reto Zaugg geleitete Team-Cup-Mannschaft der SG Winterthur hat sich in der ersten Runde in Tribschen knapp durchgesetzt. In der Besetzung Gabriel Gähwiler (ELO 2401), Reto Zaugg (ELO 1755), Sarah Krenz (ELO 1971) und Alfred Pfleger (ELO 1925) gewann sie gegen ein nominell leicht stärker besetztes Team von Tribschen mit einem 2:2-Unentschieden dank des Sieges von Gabriel am ersten Brett, der Markus Räber (ELO 2261) besiegen konnte. Den zweiten Punkt steuerte Sarah in der Partie gegen Frank Neubert (ELO 2010) bei, während Reto (gegen Toni Riedener/ELO 2021) und Alfred (gegen Markus Eichenberger/ELO 2002) in umkämpften Partien unterlagen.