Stadtmeisterschaft: Manuel Sprenger mit Nasenlänge voraus

Gestern Dienstag sind in der Stadtmeisterschaft vier verschobene Partien nach- bzw. vorgeholt worden: Zwei in der Kategorie B und je eine in den Kategorien A und C.

In der Kategorie A buchte Manuel Sprenger seinen zweiten vollen Punkt und führt jetzt mit 2/2 Punkten knapp vor Erich Lang mit 1/1 Punkt.

In der Kategorie B siegte zwar Daniel Meier schon zum zweiten Mal. Seine Performance von 67 Prozent reicht aber trotzdem nicht für den ersten Zwischenrang. Knapper Leader ist momentan Hansueli Troll mit 75 Prozent der möglichen Punkte aus zwei Partien.

In der Kategorie C musste Junior Raphael Hesse seine erste Niederlage einstecken, und zwar gegen Paul Lincke. Paul überholt damit den Junior im Zwischenklassement und führt jetzt mit 2/2 Punkten vor Raphael mit 2/3 Punkten.

Die dritte Runde findet am Dienstag nach Ostern, 23. April 2019, um 19:30 Uhr statt.

Stadtmeisterschaft: Junior übernimmt Führung in der Kategorie C

Gestern Donnerstag wurde die zweite Runde der Stadtmeisterschaft gespielt, allerdings nur in der Kategorie C vollständig. Raphael Hesse, mit Abstand Jüngster des Turniers, punktete bereits zum zweiten Mal und steht mit zwei herausgespielten Siegen vorläufig an der Spitze der Tabelle. Bernhard Nadler und Marcel Studer holten sich ihre ersten ganzen Punkte.

In der Kategorie B siegten Gallus Tuor und Daniel Meier. Hier sind zahlreiche Partien noch hängig. Die Kategorie A hat pausiert.

Die dritte Runde ist auf Dienstag, 23. April 2017 angesetzt, wobei sie für die Kategorie C ausfällt, da sämtliche vier Partien verschoben sind.

Die Stadtmeisterschaft 2019 hat begonnen

Gestern Dienstag hat in unserem Spiellokal in der Alten Kaserne die 55. Austragung der Winterthurer Stadtmeisterschaft begonnen. Das Turnier wird dieses Jahr wieder in drei Kategorien ausgetragen. Sie sind mit Rücksicht auf die Spielstärken so eingeteilt, dass sich möglichst gut harmonierende Teilnehmerfelder und spannende Paarungen ergeben.

Die Kategorie A (ca. 1900 bis 2200 Elo) wird als doppelrundiges Turnier mit vier Teilnehmern ausgetragen, die Kategorie B (ca. 1600 bis 1800 Elo) als vollrundiges Turnier mit acht Teilnehmern und die Kategorie C (unter 1600 Elo) im Schweizer System mit neun Teilnehmern.

In der Kategorie A setzten sich der Favorit Erich Lang mit Weiss und Manuel Sprenger mit Schwarz durch. In der Kategorie B siegten Otakar Mares mit Weiss und Hansueli Troll mit Schwarz, und in der Kategorie C Ruth Huber mit Schwarz, der Junior Raphael Hesse und Paul Lincke mit Weiss.

 

Vorschau auf die Stadtmeisterschaft 2019

In knapp zwei Wochen beginnt die neue Stadtmeisterschaft. Der amtierende Stadtmeister Erich Lang wird seinen Titel verteidigen. Dieser Kampf verspricht endlich wieder einmal spannend zu werden: Mit Horst Zesiger, Sieger des Seniorenturniers 2 in Zürich, bekommt Erich dieses Jahr einen Herausforderer auf Augenhöhe. Horst hat nicht nur momentan einen Lauf, sondern ist mit sechs Titeln auch Rekordmeister und möchte seinem Palmarès noch so gerne einen siebten hinzufügen.

Das muss es allerdings nicht gewesen sein, hofft der Turnierleiter. Noch haben starke Konkurrenten mehr als eine Woche Zeit, sich anzumelden und den beiden einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Und falls nicht, hat es für einige Teilnehmer auf den folgenden Starträngen auch sein Gutes: Mit einer Topleistung können sie sich die vielleicht unerwartete Chance auf einen Podestplatz ausrechnen.

Wie auch immer, ich danke allen, die mitspielen, und freue mich auf das neue Turnier.

Christian Bachmann, Turnierleiter

ZMM: Winterthur verliert klar gegen Wollishofen

Für Winterthur geht eine wenig erfreuliche ZMM-Saison zu Ende. Letzten Dienstag verlor unser Team zu Hause die fünfte und letzte Runde gegen Wollishofen mit 2:4. Siegreich blieben Claudio Gloor am ersten und Robert Schreiber am letzten Brett.

Die Ergebnisse im einzelnen: Gloor-Arocha 1:0, Nohl-Willimann 0:1, Bachmann-Welti 0:1, Zoller-Kofmel 0:1, M.Forster-Thurnheer 0:1, Schreiber-Huguenin 1:0

In der Schlusstabelle beendet Winterthur das Turnier punktgleich mit Schlusslicht Langnau abgeschlagen auf dem zweitletzten Rang.

ZMM: Nur die Grippe konnte Winterthur stoppen

Gestern Dienstag reiste unser leider arg dezimiertes Team nach Riesbach und erwies sich an vier Brettern als die bessere Mannschaft: Patrik Zoller, Christian Bachmann und Matthias Gerber hielten remis. Am Schluss spielte Robert Schreiber noch ganz allein, lehnte mit Materialvorteil in zweischneidiger Stellung ein Remisgebot ab und setzte das Brett in Flammen: Sein Gegner stand unter einer unparierbaren Mattdrohung und ging seinerseits auf Königsjagd. Roberts König flüchtete diagonal über das ganze Brett und fand schliesslich, geschützt von den gegnerischen Bauern, ein sicheres Plätzchen ohne Schach. Im nächsten Zug konnte Robert endlich selber mattsetzen. Dieses Hitchcock-Finale entschädigte uns für die Niederlage wegen Forfaits an zwei Brettern, verursacht durch Personalknappheit und eine kurzfristige Absage wegen Grippe. Zum Mannschaftsremis fehlte nur ein halbes Pünktchen, wir verloren 2½:3½.

ZMM 4. Runde: Riesbach-Winterthur 3½:2½

Paul Merz – Patrick Zoller ½:½, Hans Honauer – Christian Bachmann ½:½, Andrea Chivio – Robert Schreiber 0:1, Renato Kaiser – Matthias Gerber ½:½, N.N. 1:0 ff, N.N. 1:0 ff

Martin Leutwyler gewinnt auch das dritte Turnier des Heiri-Cups

Erneut liess Martin Leutwyler gestern Dienstag seinen Gegnern keinen Stich, wiederholte seinen glänzenden Sieg vom zweiten Turnier und weist jetzt eine Serie von 18 Blitzsiegen in Folge auf! Daniel Almeida und Roman Freuler folgen mit zwei Punkten Abstand auf den Rängen zwei und drei. Gute Leistungen zeigten auch Patrik Zoller, Michael Mégroz und Walter Haag, die ihre Startränge übertreffen konnten.

Es wurden neun Runden mit vier Minuten plus 2 Sekunden Bonus gespielt.

Rg. SNr Name Elo FED Verein Pkte BH
1 1 Leutwyler Martin 2197 SUI Bern Schwarz-Weiss 9 46
2 2 Almeida Daniel 2100 POR   7 49½
3 3 Freuler Roman 2060 SUI Winterthur Sg 7 49
4 6 Zoller Patrik 1760 SUI Winterthur Sg 45½
5 9 Mégroz Michael 1621 SUI Winterthur Sg 44½
6 10 Haag Walter 1586 SUI Embrach 5 44½
7 4 Kessler Meinrad 1778 SUI Winterthur Sg 5 44
8 5 Susnjevic Safet 1776 SUI Winterthur Sg 5 39
9 7 Bachmann Christian 1673 SUI Winterthur Sg 5 38½
10 11 Weilenmann Jürg 1563 SUI Winterthur Sg 4 51
11 13 Jörke Siegfried 1532 SUI Winterthur Sg 4 45
12 12 Heubeck Flavio 1550 BRA   4 38
13 8 Saxer Bruno 1667 SUI Winterthur Sg 31
  16 Berchtold Philipp 0 SUI Winterthur Sg 31
15 17 Keller Alfred 0 SUI Winterthur Sg 3 35½
16 14 Huber Ruth 1522 SUI Winterthur Sg 3 31
17 18 Steger Michael 0 SUI Winterthur Sg 2 31½
18 15 Nydegger Charles 1300 SUI Winterthur Sg 0 34½

Michael Jähn Blitzstadtmeister 2018

Zum Abschluss der diesjährigen Stadtmeisterschaft fand gestern Dienstag das traditionelle Blitzturnier statt – dieses Jahr in ungewohnt kleinem Rahmen. Das lag unter anderem an der generell geringeren Beteiligung. Der hauptsächliche Grund dürfte aber darin liegen, dass das Top-Blitzturnier dieses Jahres mit nicht weniger als 43 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erst vor gut einem Monat im Rahmen der Meisterfeier stattgefunden hat.

Sieger und damit Winterthurer Blitzstadtmeister 2018 wurde Michael Jähn, der alle Partien gewann, bis er sich mit einer unparierbaren, von Damenopfer eingeleiteten Mattdrohung unseres Präsidenten Roman Freuler konfrontiert sah. Trotz dieser Niederlage reichte es zum Gesamtsieg, da Nedeljko Kelecevic gegen ebendiesen Präsidenten remisierte, gegen den Blitzstadtmeister verlor und mit einem halben Punkt Rückstand Zweiter wurde..

Ein sehr gutes Turnier zeigte unser Frauenfelder Gast Markus Meienhofer, der sich von der Setznummer sechs auf Rang drei vorarbeitete und ebenfalls sieben von neun Partien gewinnen konnte.

Endstand nach neun Runden

Rg. SNr   Name Elo FED Verein S R V Pkte BH
1 3   Jähn Michael 2106 GER Winterthur Sg 8 0 1 8 46½
2 2 IM Kelecevic Nedeljko 2211 SUI Winterthur Sg 7 1 1 47½
3 6   Meienhofer Markus 1873 SUI Frauenfeld 7 0 2 7 46
4 4   Freuler Roman 2060 SUI Winterthur Sg 5 2 2 6 48
5 1   Lang Erich 2216 SUI Winterthur Sg 6 0 3 6 45
6 5   Eberle Thomas 1910 SUI Chur Sk 4 1 4 38½
7 7   Cavegn Riccardo 1850 SUI Embrach 4 0 5 4 45½
8 8   Allidi Fernando 1829 SUI Winterthur Sg 3 2 4 4 45½
9 10   Zoller Patrik 1760 SUI Winterthur Sg 4 0 5 4 44
10 9   Susnjevic Safet 1776 SUI Winterthur Sg 4 0 5 4 39½
11 11   Mégroz Michael 1621 SUI Winterthur Sg 4 0 5 4 36
12 13   Huber Ruth 1522 SUI Winterthur Sg 3 1 5 30
13 12   Haag Walter 1586 SUI Embrach 3 0 6 3 36
14 14   Lincke Paul 1474 SUI Winterthur Sg 3 0 6 3 34½
15 16   Berchtold Philipp 0 SUI Winterthur Sg 3 0 6 3 30½
16 15   Nydegger Charles 1300 SUI Winterthur Sg 0 1 8 ½ 35

Endstand der Stadtmeisterschaft 2018

Gestern Donnerstag ging die letzte Nachtragspartie der 54. Winterthurer Stadtmeisterschaft über die Bühne. Otakar Mares gewann gegen Bernhard Nadler. Damit sind die Ergebnisse komplett für die Schlussbilanz.

In der Kategorie A widerspiegelt die Tabelle ziemlich exakt die zum Teil extremen Elo-Unterschiede. Der amtierende und neue Stadtmeister Erich Lang holte unangefochten das Punktemaximum, und die beiden Teilnehmer mit 1900+ belegen die weiteren Podestplätze:

  1. Erich Lang (7)
  2. Thomas Eberle (4½)
  3. Giovanni Catone (4)

In der Kategorie B war der Kreis der Titelanwärter bis kurz vor Schluss sehr breit und umfasste zeitweise fast das halbe Teilnehmerfeld. Erst in der letzten Runde setzten sich Bruno Saxer und Philipp Berchtold mit je fünfeinhalb Punkten an die Spitze. Philipp spielte ein hervorragendes Turnier und schaffte es von der Startnummer elf auf Platz zwei.

  1. Bruno Saxer (5½, 27½ BH)
  2. Philipp Berchtold (5½, 25½ BH)
  3. Otakar Mares (5)

Vollständiges Schlussergebnis

Ich danke allen für die Teilnahme und für die angenehme Turnieratmosphäre.

Christian Bachmann, Turnierleiter

Stadtmeisterschaft 2018: Bruno Saxer gewinnt Kategorie B

Mit einer Gewinnpartie gegen Matthias Künzli holt sich Bruno Saxer den Sieg in der Kategorie B. Auch Philipp Berchtold gewann gegen Gallus Tuor, indem er mit Schwarz hartnäckig ein Endspiel mit Dame gegen Turm und Läufer auf Gewinn spielte, was ihm schliesslich zu später Stunde gelang. Philipp sichert sich damit punktgleich mit Bruno den zweiten Rang. Otakar Mares mit Hängepartie kann sich mit einem Sieg noch das alleinige Preisgeld des dritten Ranges sichern, das er allenfalls mit Paul Lincke, Boris Lenz und Gallus Tuor teilen müsste. Sollte Otakar verlieren, könnte es Paul noch aufs Podest schaffen.

In der Kategorie A wurde nicht gespielt: Die Runde wurde teils vorgeholt, teils wird sie am kommenden Dienstag nachgeholt.

Ergebnisse

Saxer-Künzli 1:0, Tuor-Berchtold 0:1, Mares-Nadler (verschoben auf 31. Mai), Lincke-Troll 1:0, Knecht-Lenz 0:1, Huber-Wisser 0:1, Meier spielfrei.