Ein fünfter Platz als leise Enttäuschung

Unsere erste Mannschaft konnte in der von Echallens organisierten NLA-Schlussrunde der SMM in Lausanne keine weiteren Punkte dazu gewinnen. Die kleinen Hoffnungen auf eine Titelverteidigung mussten wir schon im Wettkampf gegen Genf begraben. Das nominell stärkste Team der Liga liess uns keine Chance und setzte sich überzeugend mit 5.5:2.5 durch. Diese Niederlage liess auch die Chancen auf einen Podestplatz schwinden, da Genf, Luzern und Riehen vor der letzten Runde in der Tabelle zwei oder mehr Punkte Vorsprung hatten. In der 9. Runde gab es für unser Team schliesslich eine knappe und etwas unglückliche 3.5:4.5-Niederlage gegen Zürich, nachdem wir dank eines Sieges von Gabriel Gähwiler über Jonathan Rosenthal lange in Führung gelegen hatten. IM Mutschnik und GM Pelletier kehrten den Wettkampf für Zürich mit zwei späten Siegen. Harikrishna Pentala konnte diesen Rückstand gegen GM Bauer in der allerletzten Partie im Saal trotz hartnäckigen Versuchen nicht mehr wettmachen, so dass eine knappe Niederlage resultierte. Unser Team musste sich damit von Zürich noch überholen lassen und schliesst die Saison auf dem fünften Platz ab. Dieses Resultat muss als leise Enttäuschung gewertet werden, vor allem auch weil unser Team noch nach sechs Runden an der Tabellenspitze lag. In den Direktbegegnungen gegen Riehen, Genf und Zürich kamen in den letzten drei Runden aber keine Punkte mehr dazu. Bester Einzelspieler war Gabriel Gähwiler, der in acht Runden nicht weniger als 6.5 Punkte holte.

Die Einzelresultate finden sich wie üblich in der Rubrik SMM.

 

GM Harikrishna Pentala,  GM Nico Georgiadis

 

GM Florian Jenni,  IM Denis Kaczmarczyk

 

IM Richard Forster,  IM Gabriel Gähwiler

 

FM Emanuel Schiendorfer,  FM Benedict Hasenohr

 

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.