Teamcup: Titelverteidiger Winterthur mit 2:2 ausgeschieden

In der dritten Runde des Teamcups ist das Team von Winterthur, das als Titelverteidiger in den Wettbewerb gegangen war, knapp ausgeschieden. Gegen das Team der Réti Old Hands spielte unsere Mannschaft 2:2 Unentschieden, unterlag aber wegen der beiden Niederlagen an den ersten beiden Brettern. Sehr unglücklich war, dass der kurzfristige Ersatzspieler für das erste Brett wegen eines terminlichen Missverständnisses nicht zum Wettkampf erschien und das Brett gegen einen allerdings sehr starken Gegner, nämlich GM Mihajlo Stojanovic, verloren ging. Fredi Pfleger und Philipp Jenny konnten ihre Partien am dritten und vierten Brett gegen stärkere Gegner mit je ca. 1950 Elo gewinnen. Entscheidend war damit die Partie am zweiten Brett, in welcher Mannschaftsleiter Reto Zaugg einem Gegner mit ca. 300 Elo mehr Paroli bieten konnte, schliesslich aber sehr unglücklich in Zeitnot unterlag. Alles in allem zeigte das Winterthurer Team also eine gute Leistung, für welche es aber nicht belohnt wurde.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.